Aktuelles / Rathaus / Aktuelles

Aktuelles Coronavirus

Aktuelles Coronavirus

Alle wichtigen und nützlichen Infos zum Thema Corona-Epidemie finden Sie unter Bürgerservice - Coronavirus.

 

Rathaus bis auf weiters geschlossen - Zutritt nur nach Terminvereinbarung

Zum Schutz der Mitarbeiter, der Besucher und auch zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes bleibt das Rathaus bis auf weiteres geschlossen. Ein Zugang ist nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung und in dringenden Fällen möglich. Termine werden nur für Fälle vergeben, die eine persönliche Vorsprache erfordern. Terminvereinbarungen sind per Telefon unter 08143 9210 oder per E-Mail unter gemeinde(at)inning.de zu treffen.

Während des Aufenthaltes im Rathaus besteht eine FFP2-Masken-Pflicht.

Wir bitten um Verständnis und Rücksichtnahme. Die aktuelle Corona-Lage gebietet es, alle öffentlichen Kontakte auszudünnen und das öffentliche Leben zu verlangsamen.

 

 

Alles zur Corona-Impfung und dem digitalen Impfpass

Alles zur Corona-Impfung und dem digitalen Impfpass

Hier erhalten Sie alle Informationen zur Corona-Impfung und zu dem digitalen Impfpass:

https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/impfung/#digitaler-impfnachweis

Beglaubigung von Impfpässen

Beglaubigung von Impfpässen

In letzter Zeit erreichen uns vermehr Anfragen, ob die Gmeinde Impfpässe beglaubigt, dies ist allerdings nicht möglich. Eine amtliche Beglaubigung ist nur in den engen Grenzen des Art. 33 BayVwVfG möglich.

Impfdokumente werden in Impfzentren oder durch Ärzte ausgestellt. Es handelt sich um die Bestätigung der verabreichten Impfdosis durch den Impfarzt oder sonst für die Impfung Verantwortlichen. Der Impfarzt erfüllt hiermit seine gesetzliche Dokumentationspflicht nach § 22 IfSG. Ein Impfpass oder eine sonstige Bescheinigung über den Nachweis der Impfung ist keine behördliche Urkunde i.S.v. Art. 33 BayVwVfG.

Nutzen Sie die Möglichkeit des digitalen Impfpasses und der CovPass-App um Ihren Impfnachweis jederzeit greifbar bei sich zu führen. Eine Unterschrift, Beglaubigung oder ähnliches ist auch hier nicht notwendig.

Breitbandausbau

Breitbandausbau

Die Gemeinde Inning am Ammersee führt ein drittes Auswahlverfahren im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern durch.

Mehr Infos finden Sie hier

Glasfaserausbau Inning und Vororte

Glasfaserausbau Inning und Vororte

Glasfaserausbau Am Schorn, Buch und Bachern

Die Nachfragebündelung der Gesellschaft "Deutsche Glasfaser" ging am 11.04.2021 erfolgreich zu ende. Die Quote von 40 % wurde erreicht und somit wird auch in den Gebieten Am Schorn, Buch und Bachern das Glasfasernetz ausgebaut.

Das Projekt geht nun in seine nächste Phase. Zunächst werden die Leitungswege in den Straßen und zum nächsten Knotenpunkt geplant. Anschließend wird dann mit den Bauarbeiten begonnen, wobei als erstes der neue Hauptverteiler (PoP) aufgestellt wird. Dann werden die Glasfaserkabel verlegt und im letzten Schritt die Haushalte an das neue Netz angeschlossen.

Alle aktuellen Infomrationen finden Sie unter www.deutsche-glasfaser.de/inning_vororte

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Glasfaserausbau Kerngebiet Inning:

Die Nachfragebündelung der Gesellschaft "Deutsche Glasfaser" ging am 30.11.2020 erfolgreich zu ende. Die Quote von 40 % wurde erreicht und somit wird das moderne Glasfasernetz in Inning gebaut.

Das Projekt geht nun in die nächste Phase, dass bedeutet: zunächst werden die Leitungswege in den Straßen bis zum nächsten Knotenpunkt geplant. Anschließend wird mit den Bauarbeiten begonnen, wobei als erstes der neue Hauptverteiler (PoP) aufgestellt wird. Dann werden die Glasfaserkabel verlegt und im letzten Schritt die Haushalte an das neue Netz angeschlossen.

WICHTIG: Bis zum Ende der Planungsphase ist der Hausanschluss im Anschlussgebiet noch kostenlos erhältlich.

Natürlich halten wir Sie auch bei den nächsten Schritten immer auf dem Laufenden.

Alle weiteren Informationen und Termine zum Glasfaser-Projekt in Inning am Ammersee finden Sie auf www.deutsche-glasfaser.de/inning.

Lassen Sie uns gemeinsam durchstarten und die Zukunft des Internets nutzen.

 

Wenn auch Sie von einer schnellen Internetverbindung profitieren wollen, aber nicht im Ausbaugebiet der Deutschen Glasfaser liegen, fällt Ihr Objekt vielleicht in das Ausbaugebiet der Telekom?

Im Rahmen des bayerischen Förderverfahrens „Bayerische Breitbandrichtlinie-Höfebonus wurden die Gebiete im Ortsteil Inning und Arzla, welche mit weniger als 30 Mbit/s im Download versorgt werden, zur Versorgung mit Glasfaser im offenen Verfahren ausgeschrieben. (Folgende Gebiete wurden in der Ausschreibung berücksichtigt: 93 Anschlüsse FTTC in Inning Südwest, 35 Anschlüsse FTTB im Gewerbegebiet südl. der Autobahn, Gut Arzla.) Unter Akteulles "Breitbandausbau" finden Sie alle Informationen zu diesem Förderverfahren.

Erdgasnetz Inning

Erdgasnetz Inning

Die Energienetze Bayern wird ab ca. Ende September mit dem Bau der Erdgasleitung in Inning beginnen. Die Haupttrasse bildet dabei die Herrschinger Straße, die Münchner Straße (zunächst bis Ecke Brucker Straße) und die Landsberger Straße. Darüber hinaus wird das Erdgasnetz aufgrund der generierten Aufträge (bisher rund 60) ausgebaut in der Walchstadter Straße, Reihenstraße, Bacherner Weg (rund 100 Meter), Leitenstraße, Schmautzer-Büchl-Weg (rund 100 Meter) und Leitenberg (Im Schaubild rote Linie = geplanter Ausbau, grüne Linie = Bestandsleitung).

Nachdem dieser Bauabschnitt fertiggestellt wurde, werden je nach Auftragslage im Jahr 2022 auch andere Straßen in Inning erschlossen. Insbesondere ist angedacht Objekte westlich der Herrschinger Straße, also z.B. Stegner Weg und Alpenstraße an das Erdgasnetz anzuschließen und später dann z.B. Zweigstraße und Sonnenstraße.

Für den Ortsteil Buch am Ammersee erfolgt die Bedarfsabfrage Anfang Dezember.

Grundsätzlich kann überall dort eine Erdgasleitung gebaut werden, wo sich genügend Objekte für einen Erdgas-Netzanschluss entscheiden.

Wichtig zu wissen: Mit dem Bau des Erdgas-Netzanschlusses müssen Sie nicht gleichzeitig auch die Heizungsanlage erneuern. Das kann später erfolgen. Im Moment geht es darum, diejenigen Hauseigentümer, die kurz- oder mittelfristig Interesse an einer Umstellung von z.B. Heizöl auf Erdgas haben, zu bedienen, zumal die Baukolonne vor Ort ist.

Eigentümer von Objekten, die sich für einen Erdgas-Netzanschluss interessieren, können sich wenden an Reinhard Otto, 089-68003-718 oder reinhard.otto(at)energienetze-bayern.de.

Ausbauplan

 

Ladeinfrastruktur: neues Förderprogramm; neue nationale Leitstelle

Ladeinfrastruktur: neues Förderprogramm; neue nationale Leitstelle

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

gerne informieren wir Sie bzgl. Ladeinfrastruktur über Neuerungen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur:

Dieses neue Förderprogramm für private Ladeinfrastruktur dürfte für viele interessant und nutzbar sein. Ausführliche Informationen zu Förderung und Antragsverfahren sind zu finden unter www.kfw.de/440.

 

Pilotprojekt eTarif MVV - werden Sie Pilotkunde

Pilotprojekt eTarif MVV - werden Sie Pilotkunde

Die MVV startet ein neues Pilotprojekt mit dem Ziel, einen optimalen elektronischen Tarif und Vertrieb für die Nutzer im MVV-Raum zu entwickeln. Der Testzeitraum erstreckt sich über zwei Jahre und kann nur von einer begrenzten Anzahl an Pilotkunden getestet werden. Der Fahrpreis wird dabei auf Basis der Entfernung zwischen Einstiegs- und Ausstiegshaltestelle berechnet.

Sie möchten klimafreundlich mobil sein und die Öffentlichen regelmäßiger nutzen, sich dabei aber keine Gedanken über das passende Ticket machen? Dann ist das Pilotprojekt SWIPTE + RIDE von der MVV genau das Richtige für Sie.

So funktioniert´s:

  • Registrieren Sie sich einmalig unter www.swipe-ride.de, erhalten Sie Ihren Zugangscode per Mail und laden Sie die kostenlose FTQ Lab-App auf Ihr Smartphone.
  • Melden Sie sch in der FTQ Lab-App an und wischen Sie vor Fahrtantritt von links nach rechts über den Bildschirm Ihres Smartphones.
  • Mit dem Swipen befindet sich die gültige Fahrtberechtigung auf Ihrem Smartphone. Umsteigen ist ohne erneutes Ab- und Anmelden möglich. bei einer Kontrolle zeige Sie den Barcode in der App vor.
  • Nach dewm Aussteigen wischen Sie einfach zurück um auszuchecken. Dann bekommen Sie den Preis Ihrer Fahrt angezeigt. Eine Abrechnung erfolgt automatisch am Ende des Tages über Ihr hinterlegtes Zahlungsmittel.

Lust auf SWIPE + RIDE bekommen? Oder möchten Sie noch mehr erfahren? Dann schauen Sie doch einfach auf die Seite der MVV unter www.swipe-ride.de erhalten Sie alle Informationen und können sich registrieren.

Mikrozensus 2021 - Haushaltsbefragung in Bayern

Mikrozensus 2021 - Haushaltsbefragung in Bayern

Auch im Jahr 2021 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statisik werden dabei im Laufe des Jahres rund 60.000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewern /-innen zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zu ihrer Krankenversicherung befragt.

Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2021 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.

 

Hier finden Sie die Pressemitteilung zum Start des diesjährigen Mikrozensus.

Informationen über das FFH-Artenmonitoring von 2021 - 2023

Informationen über das FFH-Artenmonitoring von 2021 - 2023

Art. 11 der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-RL) verpflichtet die Mitgliedstaaten der Europäischen Union, den Erhaltungszustand der besonders schutzwürdigen Lebensräume, Tier- und Pflanzenarten (nach Anhang I bzw. II und IV der FFH-RL) von gemeinschaftlichem Interesse zu überwachen (Monitoring). Gemäß Art. 17 der FFH-RL erstellen die Mitgliedstaaten alle sechs Jahre einen Bericht, der die wichtigsten Ergebnisse dieses Monitorings integriert. Die Europäische Kommission bewertet auf der Grundlage dieser Berichte die Fortschritte bei der Verwirklichung in der FFH-RL genannter Ziele.
Bund und Länder haben sich darauf geeinigt, den Erhaltungszustand der Lebensräume, Tier- und Pflanzenarten in Deutschland über ein Stichprobenverfahren zu ermitteln und zu dokumentieren. Das Monitoring der Insekten-, Pflanzen-, Amphibien und Reptilienarten erfolgt in Bayern an festen Stichpro-benflächen, die jetzt turnusmäßig wieder untersucht werden müssen. Die Pro-beflächen können sowohl innerhalb als auch außerhalb von FFH-Gebieten liegen.
In Ihrem Gemeinde- bzw. Stadtgebiet befindet sich mindestens eine Probefläche einer oder mehrerer der genannten Artengruppen. Diese Probefläche soll im Auftrag des Bayerischen Landesamtes für Umwelt von April 2021 bis Oktober 2023 begangen und bewertet werden. Die Untersuchungen haben keinerlei Konsequenzen für die Grundeigentümer und Nutzungsberechtigten und führen auch nicht zu Beeinträchtigungen der Flurstücke.
Zuständig für Kartierungen von Lebensraumtypen und Arten des Offenlands ist das Bayerische Landesamt für Umwelt. Für Wald-Lebensraumtypen und manche Arten ist die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft zuständig.
Für weitere Auskünfte steht Ihnen Ihre untere Naturschutzbehörde beim zuständigen Landratsamt in Starnberg zur Verfügung.

Energiepreis Landkreis Starnberg 2021

Energiepreis Landkreis Starnberg 2021

Die Energiewende und den Klimaschutz im Landkreis mit guten Beispielen voranbringen – das möchte der Energiepreis des Landkreises Starnberg erreichen. Deshalb sollen auch heuer wieder vorbildliche Projekte und Initiativen ausgezeichnet werden. Es winken Preisgelder von insgesamt 6.000 Euro. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

„Der Landkreis Starnberg hat sich zum Ziel gesetzt, Energiewende und Klimaschutz in der Region voranzutreiben“, so Landrat Stefan Frey. „Hierbei brauchen wir natürlich auch die tatkräftige Unterstützung unserer Bevölkerung.“ Deshalb sind alle Bürgerinnen und Bürger, aber auch Unternehmen, Vereine, Schulen oder sonstige Organisationen und Institutionen aufgerufen, sich mit geeigneten Projekten um den Energiepreis 2021 des Landkreises Starnberg zu bewerben.

 Ausgezeichnet werden sollen wieder bereits realisierte Projekte, Initiativen, Aktionen oder Technologien zum Beispiel zur Energieeinsparung oder zum Einsatz regenerativer Energien, zur Verminderung klimaschädlicher Treibhausgase oder auch zur Bewusstseinsbildung. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt – auch Kleines kann ein Meilenstein für Energiewende und Klimaschutz sein.

Wer sich entsprechend engagiert, sollte sich also unbedingt bewerben. „Es besteht aber auch die Möglichkeit, geeignete Projekte vorzuschlagen und uns die Kontaktdaten mitzuteilen“, so Herbert Schwarz, Umweltberater des Landratsamtes. „Denn mancher stellt sein Licht gerne unter den Scheffel oder weiß schlicht nichts von der Ausschreibung des Energiepreises“.

Der erste Preis ist wieder mit 3.000 Euro, der zweite Preis mit 2.000 Euro und der dritte Preis mit 1.000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss ist der 1. Oktober 2021.

Nähere Informationen rund um den Energiepreis 2021 gibt es unter www.landkreis-starnberg.de/energiepreis sowie bei der Stabsstelle Energie und Klimaschutz im Landratsamt unter Tel. 08151 148-442.

Integrationspreis

Integrationspreis

Der Ausländerbeirat im Landkreis Starnberg hat im Rahmen seiner öffentlichen Sitzung am 5. Juli 2021, die Bewerbungsfrist für seinen Integrationspreis gestartet. Mit diesem Preis sollen Projekte, Maßnahmen, Initiativen oder Personen ausgezeichnet werden, die sich in besonderer Weise für ein gleichberechtigtes und friedliches Miteinander in der Gesellschaft einsetzen und so um die Integration verdient machen. Mit dem zu verleihenden Integrationspreis, soll die Arbeit und das Ergebnis ausgezeichnet und sichtbar gemacht werden.

https://www.lk-starnberg.de/Integrationspreis2021

Hier finden Interessierte alle Informationen zum Preis und auch das elektronische Bewerbungsformular.

Bayerischer Innovationspreis Ehrenamt 2022

Bayerischer Innovationspreis Ehrenamt 2022

Das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales verleiht 2022 zum vierten Mal den Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt. Mit diesem Preis werden innovative Ideen und Projekte aus allen Bereichen des Bürgerschaftlichen Engagements ausgezeichnet.

Der Preis steht dieses Mal unter dem Motto „Ehrenamt – damit gewinnen wir alle!“. Die Bewerbungsphase läuft bis 17.10.2021. Die Preisträger sollen bei einem Festakt im Frühjahr 2022 in München ausgezeichnet werden.

Unter www.innovationehrenamt.bayern.de finden Sie detaillierte Informationen zum Preis und zur Online-Bewerbung.

Flyer Bayerischer Innovationspreis Ehrenamt

 

Förderprogramm FlurNatur vom Amt für ländliche Entwicklung Oberbayern

Förderprogramm FlurNatur vom Amt für ländliche Entwicklung Oberbayern

Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern fördert mit dem Programm FlurNatur die Planung und Anlage von neuen Biotopen, deren Verbund sowie Boden- und Wasserrückhaltemaßnahmen in der Flur. Die Förderung ist auch außerhalb von Flurneuordnungen und damit im gesamten ländlichen Raum von Oberbayern möglich.

Hier erhalten Sie alle Informationen zum Förderprogramm

Vollsperrung Staatsstraße St 2070 und B2

Vollsperrung Staatsstraße St 2070 und B2

Staatsstraße St 2070 (Höhe Badegelände Bachern) und B 2 (Pöcking-Nord): Vollsperrungen wegen Arbeiten an der Asphaltoberfläche

 

Zur Verbesserung der Griffigkeit der Asphaltoberfläche durch Kettenschlagfräsen kommt es zu folgenden Vollsperrungen: Staatsstraße St 2070 auf Höhe Badegelände Bachern am 29. September 2021 sowie B 2 an der Anschlussstelle Pöcking-Nord vom 30. September bis 1.Oktober 2021

 

Die aktuelle Unfallsituation zeigt an beiden Stellen, dass es insbesondere bei Nässe eine geringere Griffigkeit auf der Fahrbahnoberfläche gibt. Durch Anrauen der Oberfläche mittels einer Kettenschlagfräse kann die Griffigkeit und damit die Verkehrssicherheit vor der kommenden Wintersaison kurzfristig verbessert werden.

Geplante Arbeiten und Sperrungen

Die Staatsstraße St 2070 zwischen Schlagenhofen und dem Abzweig nach Bachern wird am Mittwoch, den 29. September 2021 den ganzen Tag ab 7.30 Uhr vollgesperrt. Der Fahrbahnbelag der St 2070 wird mit einer Kettenschlagfräse im Bereich der engen Kurven aufgeraut. Der Parkplatz des Badegeländes Bachern ist an diesem Tag für den öffentlichen Verkehr nicht erreichbar. Die direkten Anwohner können ihre Anwesen erreichen. Die Umleitung erfolgt über Breitbrunn.

Auf der B 2 an der Anschlussstelle Pöcking-Nord werden nacheinander die Anschlussäste am Donnerstag, den 30. September 2021 und Freitag, den 1.Oktober 2021 vollgesperrt. Auch hier wird der Asphaltbelag aufgeraut.

Sperrung Ast Weilheim – Pöcking: Der Verkehr soll im Kreisverkehr Maxhof wenden und dann die Ausfahrt Pöcking-Nord benutzen.

Sperrung Ast Starnberg – Pöcking: Der Verkehr wird geradeaus über die Anschlussstelle Pöcking-Süd geleitet.

Von Pöcking in Fahrtrichtung B 2 wird der Verkehr über Maising umgeleitet.

Der Weg entlang der B 2 zwischen dem Gut Schmalzhof und Pöcking bleibt für Fußgänger und Fahrradfahrer frei.

Für die entstehenden unvermeidbaren Behinderungen während der Arbeiten bittet das Staatliche Bauamt Weilheim um das Verständnis der betroffenen Verkehrsteilnehmer.

517efb333