Montag, 05.10.2015
Vier Wochen Erstunterkunft (2. Runde) für Asylbewerber

Bericht des Helferkreises Asyl

Vier Wochen Erstunterkunft (2. Runde) für Asylbewerber Bericht des Helferkreises Asyl

In der vierten Woche liefen die Aktionen des Helferkreises unermüdlich weiter. Quasi rund um die Uhr werden verschiedene Sprachgruppen zum Erlernen des Deutschen angeboten. Eine zweite Pakistangruppe wird eingerichtet werden, da im letzten Bus viele Pakistani dabei waren. Die übrigen Nationen konnten gut in die vorhandenen Gruppen integriert werden. Dieses Mal startete die Sprachgruppe für Mütter und Kinder am Montag und Mittwoch von Anfang an sehr gut. Wann immer es geht, wird versucht, zwei Trainer einzusetzen, um den Ablauf für alle zu erleichtern. Bei schlechtem/kalten Wetter stehen dankenswerterweise das Pfarrhaus, der gemeindliche Archivraum und die "Weinstube" zur Verfügung.

Für Freizeitaktivitäten wurde in dieser Woche das Jugendhaus wieder genutzt. Am Mittwoch trafen sich dort ca. 50 Männer und Jugendliche. Bei lauter Musik, Tanz, Kicker, Tischtennis und Billard herrschte eine sehr ausgelassene und fröhliche Stimmung. Auch ein Spaziergang an den Ammersee mit Familien und Kindern wurde angeboten. Die Frauen saßen auf dem Steg, genossen das herrliche Wetter und erzählten von ihrer Heimat. Die Kinder spielten auf der Wiese fangen und Seilziehen.

Hans Dellinger, zuständig für die Koordination der sportlichen Aktivitäten, bereitet seine Fußballer auf das Turnier für Flüchtlinge am 10.10.15 in Pöcking vor. Die Fußballer aus Pöcking werden für ein tolles Rahmenprogramm für Zuschauer und Spieler sorgen. Auch bei strömendem Regen wird trainiert, und alle haben dabei großen Spaß. Das Training stellt immer eine gute Gelegenheit zum Abbau der überschüssigen Energie der jungen Burschen dar. Das Miteinander der verschiedenen Nationalitäten funktioniert im Großen und Ganzen gut. Manchmal wird es etwas laut, aber die jungen Leute habe ja auch ein südländisches Temperament! Für das Turnier wurden drei Teams mit je acht bis zehn Spielern aus Inning gemeldet. Die Leute freuen sich schon sehr. Fans zur Unterstützung sind herzlich eingeladen. Aus der Ladung des Spenden-Trucks in Oberpfaffenhofen konnten fast alle Spieler mit Fußballschuhen ausgestattet werden. Es fehlen noch Fußballschuhe der Größen 44 und 45. Falls Sie solche Schuhe schenken können, schreiben Sie bitte baldmöglichst eine E-Mail an helferkreis.asyl@gmx.de. Auch für den Transport der Spieler hin und zurück fehlen noch Fahrer. Die Hinfahrt sollte am 10.10.2015 gegen 10:30 Uhr und die Rückfahrt so gegen 20:00 Uhr erfolgen. Wer sich als Fahrer zur Verfügung stellen kann, sollte sich ebenfalls baldmöglichst unter der oben genannten E-Mail-Adresse melden.

Es ist auch geplant für den Landkreislauf am 10.10.2015 eine Mannschaft zu melden. Fußball, Basketball und Pakistan-Volleyball wird jeden Abend zum Zeitvertreib gespielt.

An dieser Stelle sei ein herzliches Dankeschön an die Kirche ausgesprochen. Die Kollekte des ökumenischen Familien- Gottesdienstes am 04.10.2015 geht auf das Spendenkonto des Helferkreises.

Neben den regelmäßigen Spiel- und Malangeboten für die Kinder wurden in der vergangenen Woche Drachen steigen gelassen. Die Kinder waren total begeistert. Wenn noch in irgendwelchen Kellern oder Speichern einfache Drachen oder auch größere Lenkdrachen ungenutzt liegen, wäre es schön, wenn Sie diese für die Turnhalle zur Verfügung stellen können. Auch hier schreiben Sie bitte eine Nachricht an oben genannte E-Mailadresse.

Weitere aktuelle Informationen können Sie der Homepage der Gemeinde unter „Blog Asyl“ oder der Homepage der Nachbarschaftshilfe entnehmen.

Falls Sie den Helferkreis mit Spenden unterstützen wollen, überweisen Sie bitte auf das unten angegebene Konto. Selbstverständlich stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus.

Nachbarschaftshilfe Inning, IBAN DE12 7009 3200 0006 4202 65, Verwendungszweck: "Helferkreis Asyl".

Herzlich bedanken wir uns bei allen zahlreichen ehrenamtlichen Helfer für die großartige Unterstützung.

Falls Sie noch nicht auf der Liste stehen und Lust haben, den Helferkreis Asyl zu unterstützen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an helferkreis.asyl@gmx.de.
Wenn möglich, geben Sie in Ihrem Schreiben unter Betreff gleich den Aufgabenbereich an, an dem Sie mitwirken wollen.

  • Gabler Bettina: Verwaltung, Sachspenden, Finanzen
  • Göbber Jutta: Deutschkurse
  • Eisenmann Sabina/ Englberger Manuela/ Kaller, Gabriele: Familien- und Häuserpaten, Behördengänge, Begleitung
  • Dellinger Hans/ Gerhardt Sibylle: Sport, Vereine, Schulen, Kirche und Kultur
  • Vierheilig Dorothee: Juristische Begleitung
  • Wenisch Angelika: Springer
  • Wagatha Anja: Öffentlichkeitsarbeit

Autor: Anja Wagatha