Montag, 12.10.2015
Fünf Wochen Erstunterkunft (2. Runde) für Asylbewerber

Bericht des Helferkreises Asyl

Die Belegung der Turnhalle neigt sich ihrem Ende entgegen. Um die 70 Flüchtlinge, hauptsächlich die Familien, wurden bereits verlegt. Weitere Verlegungen stehen in Aussicht. Von daher wurde die Anzahl der Sprachkurse im Deutschen verringert. Immer noch ist das Interesse am Sprachtraining sehr groß. Und den Trainern und Trainerinnen macht es nach wie vor großen Spaß. Wenn die Inninger beim Edeka z.B. von einem Senegalesen mit einem „Servus“, „Hallo“ oder „Guten Tag“ begrüßt werden, zeigt sich ein Lächeln auf allen Seiten.

Am Montag, den 12.10.2015, um 20:00 Uhr werden Asylbewerber sich beim Helferkreis mit einem Trommelkonzert, aufgeführt im SPECTACEL, bedanken. Frau Eva Fricke organisiert die Darbietung der Afrikaner und wird selbst auch mit Gesang und Gitarre auftreten. Auch Frau Carola Fürbaß hat ihr Kommen zugesagt und das Acoustic Trio wird ebenfalls auftreten. Wir finden es toll, dass die Flüchtlinge den Wunsch hatten, für die Helfer ein Konzert zu geben und sich auf diese Weise bei ihnen zu bedanken. So bitten wir Sie alle um zahlreiches Erscheinen. Herzlichen Dank an Frau Fricke, welche die Organisation auf die Beine gestellt hat und an Herrn Dybowski, der den Raum zur Verfügung stellt.

Ganz im Zeichen des Sportes stehen die weiteren Aktionen.
Am Samstag fand in Pöcking ein großes Fußballturnier für Flüchtlinge statt. Die Inninger Asylbewerber, bestens betreut durch Hans Dellinger und Seppi Freymann, traten mit drei Teams auf: „Inning United“, „Inning All Stars“ und „One World Inning“. Die beiden hatten während des siebenstündigen Turniers gerade mal Zeit für zwei zehnminütige Kaffeepausen! Insgesamt machten sich 40 Personen auf den Weg nach Pöcking. Die Hin- und Rückfahrt erfolgte mit privaten PKWs. Allen Fahrerinnen und Fahrern sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung ausgesprochen. Vor Ort wurden alle Spieler und Fans mit zwei Mahlzeiten und Getränken kostenlos bestens bewirtet. Herzlichen Dank an Ismael Yilmaz und die Gastronomie in Pöcking. Hans Dellinger kann stolz auf seine Erfolge sein. Der Lohn für das regelmäßige Training zeigte sich darin, dass alle drei Mannschaften (von 16 Teams!) das Viertelfinale erreichten. Leider verpassten „Inning United“ und „Inning All Stars“, geschwächt durch Verletzung des Torwarts und des Toptorjägers, das Finale knapp und mussten sich mit dem 3. Platz zufrieden geben. Die dritte Mannschaft „One World Inning“ erreichte den vierten Platz. Spieler und Fans haben sich ein großes Kompliment verdient. Sie haben sich sportlich und fair verhalten und alle hatten großen Spaß an der Aktion. Gerade angesichts der momentanen Soziostruktur in der Halle (viele Männer!) sind die sportlichen Angebote eine wunderbare Abwechslung und ein großartiges Ventil, um Dampf auf geregelten Bahnen abzulassen.

Des Öfteren war man in der letzten Zeit joggenden Asylbewerbern begegnet, die andere Spaziergänger oder Sportler mit einem fröhlichen „Servus“ begrüßten. Auch diese hatten ein großes Ziel: Den Landkreislauf am 10.10.15, welcher in diesem Jahr von Hechendorf ausgerichtet wurde. Unter der Betreuung von Helmut Gall und Lucas Nicolodi nahm ein Team der Asylbewerber teil und belegte den beachtlichen Platz 23 von 103 Männerteams. Sie waren ein tolles Team und haben sich bei allen Zuschauern durch ihre Freude und ihren Teamgeist höchste Anerkennung verdient. Das ist eine wirklich großartige Leistung! Insgesamt war der Samstag also für unsere sportlichen Ayslbewerber ein voller Erfolg!

Und nochmal geht es mit Sport weiter.
Von Dachverband der Nachbarschaftshilfe, nämlich dem paritätischen Wohlfahrtsverband in München, wird jährlich zum sogenannten Firmenlauf eingeladen. Der Erlös wird für einen guten Zweck verwendet, in diesem Jahr für die Aidshilfe München. Jeder Läufer erhält einen Gutschein über 5,- €, einlösbar bei H&M. Danke an alle Läufer, denn sie haben die Gutscheinkarten den Asylbewerbern, die langfristig in Inning untergebracht sein werden, geschenkt.

Herr van Bargen suchte für die Konferenzen englisch sprechende Asylbewerber und führte mit diesen bereits letzte Woche ein Meeting durch. In dieser Besprechung „Living in Germany“ kamen etwa 45 Personen, welche alle aufmerksam zu hörten und zu den einzelnen Punkten viele Fragen hatten. Die Englisch sprechenden Flüchtlinge sollen die Informationen dann den anderen in ihrer Landessprache weiter vermitteln. Ein wichtiger Punkt ist zum Beispiel, dass die Asylbewerber, die beim Edeka einkaufen, den Kassenzettel nicht mitnehmen und dann nochmals durch den Laden wandern. So lernen sie, dass in Deutschland der Zettel mitgenommen werden muss, vor allem, wenn man das Geschäft nach dem Zahlen nicht sofort verlässt.

Herr Jason Bethge bietet in der kommenden Woche nochmals an drei Terminen Informationsabende zum Gesund helfen! in den Räumen der Nachbarschaftshilfe an ( Montag 12.10, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr, Dienstag 13.10. von 19:00 Uhr bis 19:45 Uhr und Freitag 16.10. von 19:00 Uhr bis 19:45 Uhr). Es ist keine Anmeldung erforderlich. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage der Gemeinde oder der Nachbarschaftshilfe.

Und zum Schluss noch ein Hinweis auf eine Veranstaltung der katholischen Pfarrei St. Johannes Baptist. Am Freitag, 16.10.2015 um 16.00 Uhr wird im St. Johannes Kinderhaus eine interreligiöse Feier (Gebete/Lieder) für Flüchtlinge und Inninger veranstaltet. Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen.

 

Weitere aktuelle Informationen können Sie der Homepage der Gemeinde unter „Blog Asyl“ oder der Homepage der Nachbarschaftshilfe entnehmen.

Falls Sie den Helferkreis mit Spenden unterstützen wollen, überweisen Sie bitte auf das unten angegebene Konto. Selbstverständlich stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus.

Nachbarschaftshilfe Inning, IBAN DE12 7009 3200 0006 4202 65, Verwendungszweck: "Helferkreis Asyl".

Herzlich bedanken wir uns bei allen zahlreichen ehrenamtlichen Helfer für die großartige Unterstützung.

Falls Sie noch nicht auf der Liste stehen und Lust haben, den Helferkreis Asyl zu unterstützen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an helferkreis.asyl@gmx.de.
Wenn möglich, geben Sie in Ihrem Schreiben unter Betreff gleich den Aufgabenbereich an, an dem Sie mitwirken wollen.

  • Gabler Bettina: Verwaltung, Sachspenden, Finanzen
  • Göbber Jutta: Deutschkurse
  • Eisenmann Sabina/ Englberger Manuela/ Kaller, Gabriele: Familien- und Häuserpaten, Behördengänge, Begleitung
  • Dellinger Hans/ Gerhardt Sibylle: Sport, Vereine, Schulen, Kirche und Kultur
  • Vierheilig Dorothee: Juristische Begleitung
  • Wenisch Angelika: Springer
  • Wagatha Anja: Öffentlichkeitsarbeit

Autor: Anja Wagatha